Öffnungszeiten Burg Greifenstein

Burggelände

November bis März

Dienstag bis Sonntag

von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr

April bis Oktober

Dienstag bis Sonntag

von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Öffnungszeiten der Burgschänke

Vom 01.01.2019 bis 31.03.2019 ist die Burgschänke nur an den Wochenenden (Sonnabend und Sonntag) von 11:00 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.

Montag bis Freitag ist die Burgschänke geschlossen.

Familien- und Gruppenfeiern sind nach Absprache auch außerhalb dieser Öffnungszeiten möglich.

Telefon: 0175 4733561

E-Mail: burgschaenke@burg-greifenstein.de

1. April bis 31. Oktober

Dienstag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Familien- und Gruppenfeiern nach Absprache

Flugvorführungen Falknerei Burg Greifenstein

Bis 31. März 2019 ist die Falknerei in der Winterpause!

Flugvorführungen sind für Gruppen ab 20 Personen nach Absprache möglich.

Gerne können Sie die Falkner diesbezüglich kontaktieren.

Telefon: 0163 1434234

E-Mail: falknerei@burg-greifenstein.de

Flugvorführungen von April bis Oktober

Dienstag bis Sonntag um 14:00 Uhr

Aus tierschutzrechtlichen Gründen dürfen Hunde nicht auf das Falknereigelände.

Adresse und Kontakt Burg Greifenstein

Burg Greifenstein

Greifensteinstraße 3

07422 Bad Blankenburg

Burg Greifenstein bei BlankenburgGreifvogel auf Burg Greifenstein

Burgen und Schlösser entlang der Saale

Burg Greifenstein bei Bad Blankenburg

Eine der größten Feudalburgen Deutschlands

Anzeige

 

Die Burg Greifenstein befindet sich auf dem Hausberg, hoch über dem Kurort Bad Blankenburg, inmitten eines wunderschönen Naturschutzgebietes.

Sie gehört zu den größten Feudalburgen Deutschlands und ihre Wurzeln liegen zu Beginn des 13. Jahrhunderts, wobei die Burg damals noch als Burg Blankenburg erwähnt wird. Erst in der Mitte des 17. Jahrhunderts wird die Burg erstmals unter dem Namen Greifenstein genannt.

Ihre Blütezeit erlebte die Burg im 13. und 14. Jahrhundert. Später wurde sie kaum noch bewohnt und zerfiel im Laufe der Jahrhunderte. Eine Ursache für die Vernachlässigung war u.a. die zunehmende Rolle des Schlosses Heidecksburg als die bevorzugte Residenz.

Allerdings wurde die Burg im letzten Jahrhundert wieder in verschiedenen Etappen restauriert und teilweise neu aufgebaut, so dass sie heute wieder als Kleinod der Baukunst den Besuchern ein faszinierendes Ambiente bietet.

Die Falknerei auf Burg Greifenstein

Anzeige

Direkt auf der Anhöhe der Burg Greifenstein, in einem der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands, kann man das beeindruckende Flugverhalten von Raubvögeln hautnah erleben.

Man kann die Vögel im freien Flug beobachten, erfährt viel Wissenswertes über die Kunst der Falknerei, die Besonderheiten von Greifvögeln und erlebt die Beziehung zwischen Falkner und diesen faszinierenden Tieren.

Die Falknerei auf Burg Greifenstein bietet ein fesselndes Programm für Jedermann. Bussarde fliegen dicht an Ihnen vorbei, der Adler zieht hunderte Meter hoch am Himmel seine Kreise und die Eule fixiert Sie mit ihrem durchdringenden Blick. 

Die Burgschänke

Die im Palas der Hauptburg befindliche Gaststätte hält neben der Burgschänke (45 Plätzen) außerdem das Jagdzimmer (25 Plätzen) und den König-Günther-Saal (80 Plätzen) für ritterliche Tafelrunden, familiäre oder betriebliche Feiern und Feste zur Auswahl bereit.

In den Sommermonaten lädt eine schattige Sommerwirtschaft zum Verweilen ein. 

Heiraten auf einer Königsburg

Das Standesamt Bad Blankenburg führt im Vereinszimmer der rührigen Greifenstein-Freunde Eheschließungen durch.

Es ist schon wahrlich romantisch, die Hochzeitszeremonie auf einer mittelalterlichen Burg bei flackernden Kaminfeuer und im Schein vieler Kerzen zu erleben. 

Die Greifenstein-Freunde und die Burgwirtin würden sich freuen, Sie auf der Burg Greifenstein als Hochzeitspaar begrüßen zu können.

Kontakt:

Standesamt Bad Blankenburg 
Telefon   036741 / 3734 
E-mail     standesamt@bad-blankenburg.de

Geschichte der Burg Greifenstein

 

1208 : Die Burg wird erstmals urkundlich erwähnt.

1267: Erster urkundlicher Nachweis für das Bestehen der Wohnsiedlung Blankenburg.

13.-15.Jhd. : Der Greifenstein ist Residenz der Grafen von Schwarzburg-Käfernburg

1341 : Günther XXI. von Schwarzburg-Blankenburg nimmt den Herzog Albrecht von Mecklenburg gefangen und hält ihn auf der Burg gefangen.

1650 : Die Burg wird auf einer Karte erstmals mit dem Namen Greifenstein erwähnt.

1785 : Die Burg ist weitgehend verfallen und der Bergfried stürzt ein. 1900: Die "Burggemeinde Greifenstein e.V." wird gegründet, die sofort den endgültigen Ausbau des Palas sowie den Wiederaufbau des Bergfrieds betreibt.

1992: Start umfangreicher Rekonstruktions- und Sanierungsarbeiten zur Erhaltung der Burg Greifenstein

1998: Die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG) verkauft am 18.12. die Burg Greifenstein an die Stadt Bad Blankenburg. 

2005: Ein neuer Falkner eröffnete Ende März seinen Adler-, Eulen- und Falkenhof.

2009: Einweihung der neuen Brücke über den Brunnengraben

Werbung