Öffnungszeiten Leuchtenburg

Sommerzeit (April - Oktober)

täglich 9:00 bis 19:00 Uhr

Winterzeit (November - März)

täglich 10:00 bis 17:00 Uhr

(am 24.12. nur bis 14:00 Uhr)

Letzter Einlass 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeit

Adresse und Kontakt Leuchtenburg

Leuchtenburg

Dorfstraße 100

07768 Seitenroda

+49 (0) 36424 / 7133-00

info@leuchtenburg.de

www.leuchtenburg.de

Leuchtenburg bei Kahla Leuchtenburg im Herbst

Burgen und Schlösser entlang der Saale

Leuchtenburg

Die Königin des Saaletals

Anzeige

 

Wenn man sich der Leuchtenburg aus Richtung Jena nähert, dann kann man sie schon aus vielen Kilometern entfernt auf dem etwa 400 Meter hohen Bergsporn über Kahla sehen.

Den Besucher verwundert bei diesem Anblick nicht, dass die Leuchtenburg auch als die Königin des Saaletals bezeichnet wird. Sie scheint aus einem Märchen der Vergangenheit entsprungen zu sein und beim Durchschreiten des Portals zum Innenhof der Leuchtenburg erwartet man immer noch das plötzliche Hervortreten der Wachen und Ritter zum Schutz des Königs.

Die Leuchtenburg, die gleich neben dem kleinen Ort Seitenroda liegt, ist eine der schönsten Burgen Thüringens. Sie wurde zu Beginn des 13. Jahrhunderts errichtet und im Jahr 1221 erstmals urkundlich erwähnt.

Während ihrer langen und wechselvollen Geschichte war die Leuchtenburg sowohl Wehranlage als auch Zuchtanstalt, Irrenhaus, Hotelanlage, Jugendherberge und sogar als Stasi-Gefängnis geplant.

Die Burganlage befindet sich heute im Besitz der Stiftung Leuchtenburg. Das Museum der Leuchtenburg bietet neben der Besichtigung der Wehranlagen und der Besteigung des Bergfriedes eine Reihe von Ausstellungen zur Geschichte der Burg und zeigt auch Exponate und Geschichtszeugnisse des Thüringer und Kahlaer Porzellans.

 

Mittelalterliche Events und kulinarische Köstlichkeiten

Anzeige

Die Burg ist beliebter Veranstaltungsort mittelalterlicher Spektakel, Konzerte und anderer Events. Grillabende, Lange Burgnacht, Weihnachtsmarkt oder Ritter- und Passionsspiele zu Ostern locken Gäste aus aller Welt auf die Leuchtenburg .

Der Innenhof der Burg scheint bei solchen Anlässen fast aus allen Nähten zu platzen und zeitiges Erscheinen und Parkplatzsuche gehören zum Programm.

Die Burgschenke und der Rittersaal laden nicht nur zu mittelalterlichem Schmaus und Gelage ein, sondern werden auch zunehmend beliebte Treffpunkte für Feierlichkeiten und Meetings.

In der mittelalterlichen Burgschänke werden kulinarische Höhepunkte aus Thüringen modern kreiert und mit frischen Kräutern aus dem eigenen Garten verfeinert. 

Das tolle Ambiente dieser Räumlichkeiten lässt wahrlich vermuten, wie einst der Adel und die Ritter gespeist und gefeiert haben.

Porzellanwelten - Das weiße Gold

Mit der Eröffnung der neuen Dauerausstellung "Porzellanwelten Leuchtenburg" im April 2014 hat die Burg ein beliebtes Highlight bekommen.

Mit den „Porzellanwelten“ hat die Stiftung Leuchtenburg ein einzigartiges Ausstellungskonzept kreiert. Künstler aus der ganzen Welt haben sieben Erlebniswelten entstehen lassen, die einem Material Zauber verleihen: dem Porzellan.

Machen Sie eine sinnliche Reise durch die Geschichte dieses besonderen Materials und entdecken Sie die Porzellanwelten Leuchtenburg.

Lassen sie ihre geheimsten Wünsche wahr werden: Ein Stück Porzellan zerschellt vom 20 Meter langen Skywalk, denn Scherben bringen bekanntermaßen Glück! 

Geschichte der Leuchtenburg

 

1221 : Erste urkundliche Erwähnung der Leuchtenburg

1333 : Die Leuchtenburg wird an die Grafen von Schwarzburg verkauft

1658: Ein Teil der Leuchtenburg brennt. Das Hauptgebäude wird auf- und umgebaut.

1720: Die Leuchtenburg wird zum Zucht- und Irrenhaus umgestaltet.

1871: Die Strafanstalt wird geschlossen und die Burg zu einem Hotel umgebaut

1921: Die Jugendherberge Leuchtenburg wird eröffnet.

2006: Das Museum Leuchtenburg feiert sein hundertjähriges Bestehen

2017: Die Stiftung Leuchtenburg 2017 feiert ihr 10 jähriges Jubiläum

Werbung