Öffnungszeiten Schloss Burgk

April bis Oktober

Dienstag bis Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr | letzter Einlass: 17:30 Uhr

November bis März Dienstag bis Sonntag 11:00 - 16:00 Uhr | letzter Einlass: 15:30 Uhr Montags geschlossen, ebenso am 24./25./31. Dezember, an allen übrigen Feiertagen (dann auch montags) geöffnet.

Adresse und Kontakt Schloss Burgk

Museum Schloß Burgk
Ortsstraße 17
07907 Burgk

Telefon: 03663 400119
Telefax: 03663 402821

E-Mail: museum@schloss-burgk.de

 

 

Burgen und Schlösser entlang der Saale

Das Schloss Burgk in Thüringen

Die Perle des oberen Saaletals

Anzeige

Die "Perle des oberen Saaletals", wie die ehemalige Sommerresidenz der Fürsten Reuß auch gern genannt wird, liegt direkt an der Saale und wird sogar von ihr an drei Seiten umflossen.

Das Schloss Burgk wirkt auf den Betrachter sowohl wie ein schönes Schloss, aber auch wie eine starke Wehranlage. Es hat unwahrscheinlich viele Nuancen, die man von unterschiedlichen Seiten betrachten kann und man sollte sich die Chance auf den Besuch des Museums nicht entgehen lassen.

Ein besonders markanter Punkt innerhalb der Schlossanlage ist der Rote Turm, der mit einem interessanten Fachwerk aufwarten kann.

Der Komplex besitzt eine sehr gut erhaltene mittelalterliche Wehranlage, was nur wenigen Burgen in Deutschland noch vergönnt ist.

Die Geschichte von Schloss Burgk

Die Entstehung des Ortes und auch der Wehranlage auf dem Berg gehen vermutlich weit zurück in das 9. Jahrhundert. Die Vögte von Gera gelten als die Vorfahren der Reußen haben hier im Mittelalter eine Burg errichtet. Die Befestigungsanlage wurde 1365 erstmals urkundlich erwähnt.

Bis zum 17. Jahrhundert wurde die Anlage maßgeblich als Wehrbau genutzt und von seinen Besitzern auch dementsprechend ausgebaut. Mitte des 17. Jahrhunderts begann dann der Umbau der ehemaligen Burganlage zu einem Residenzschloss. Schon kurze Zeit später wurde das Schloss Burgk im Stil des Rokoko umgestaltet und besonders auch durch die Gestaltung der Parkanlage bekam das Gebäude zunehmend den Charakter eines Lustschlosses.

In den letzten Jahrzehnten wurde die Schlossanlage systematisch und umfassend saniert und restauriert, was auch besonders durch die Bereitstellung von Mitteln aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung und dem Land Thüringen möglich wurde.

Die Innenräume des Schlosses

Die Innenräume von Schloss Burgk werden schon seit Beginn der 1950er Jahre als kleine Museen genutzt. Viele Räume können besucht werden und geben einen Einblick in das Leben der Fürsten in den verschiedenen Epochen der Geschichte des Schlosses.

Der Rittersaal

Wer einen Blick auf Rüstungen und einige Waffen des Mittelalters werfen möchte der ist im Rittersaal richtig angekommen. Er befindet sich im Palas, dem ältesten Teil der Schlossanlage.

Der Musiksalon

Dieser auch als grüner Salon bezeichnete Wohnraum der Fürsten wurde im Stil des Rokoko ausgestaltet. Die im Deckenstuck erkennbaren Modelle von Musikinstrumenten zeigen den Zweck und Nutzung dieses Raumes. Ein Meisterstück des Wiener Instrumentenbauers Franz Lautterer ist der Flügel, der dem Raum seine spezielle Note aufdrückt.

Das Prunkzimmer

Das sogenannte Prunkzimmer befindet sich auf der mittleren Ebene des Schlosses. es ist im barocken Stil ausgestattet und man kann erahnen, dass die Einrichtung des Schlosses von Ludwig XIV. hier eine gewisse Vorbildfunktion hatte. Sehr markant ist der Kachelofen, der gegen Ende des 19. Jahrhunderts im Stil der Renaissance verändert wurde.

Das Jagdzimmer

Es gab wohl kaum einen Adeligen, der sich nicht der Jagd verschrieben hatte. So auch die Reußen, die Schloss Burgk gern für den Aufenthalt bei ihren Jagden benutzten. So ist es nicht verwunderlich, dass es ein Jagdzimmer in der Anlage gibt, das so einige Trophäen beherbergt.

Die Schlosskapelle

Die Schlosskapelle war einst ein eigenständiges Gebäude und ist erst im 17. Jahrhundert in den Schlossbau integriert worden. Gottfried Silbermann schuf Mitte des 18. Jahrhunderts die Orgel. Genutzt wird die Schlosskapelle nicht nur für Gottesdienste. Sie lädt auch zu Konzerten und Trauungen ein.

Burgkhammer und die Talsperre

Der kleine Ort Burgkhammer und das Ausgleichsbecken der Talsperre liegen zu Füßen des Schlosses. An windstillen Tagen spiegelt sich das Schloss Burgk im Wasser der Saale und verleiht dem ohnehin schönen Anblick der Anlage einen zusätzlichen Reiz.

Bildergalerie von Schloss Burgk und der Talsperre am Fuß der Anlage

 

 

Werbung