Saale Karte Jena

Hohenwartetalsperre

 

 

Talsperren und Stauseen entlang der Saale

Die Hohenwartetalsperre

Der etwa 27 Kilometer lange Hohenwartestausee entstand in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts durch die Anstauung der Saale. Die 75 Meter hohe und 412 Meter lange Staumauer steht nahe des kleinen Ortes Hohenwarte, dem dieses Bauwerk auch seinen Namen zu verdanken hat.

Die Hohenwarte-Talsperre ist Teil der Saalekaskade, zu der auch die größere Bleilochtalsperre gehört. Mit einem Speichervolumen von etwa 182 Millionen Kubikmeter ist die Hohenwartetalsperre die momentan viertgrößte Talsperre Deutschlands.

Neben der Energiegewinnung in einer Größenordnung von 63 Megawatt ist der Tourismus ein fester Bestandteil der Region um den Stausee geworden. Fahrgastschiffe bieten Rundfahrten entlang der hügeligen, fast fjordähnlichen Landschaft um den Stausee an. Camper finden wunderbare Möglichkeiten zum Aufbau ihrer Zelte oder Wohnmobile. Zahlreiche Wanderwege am und um den Stausee laden Spaziergänger, Wanderer und Fahrradfahrer ein.

Die Region ist mittlerweile weit über Thüringen hinaus ein bekanntes und beliebtes Urlaubsziel geworden

Bildergalerie